Neue Studie: Gymnasium oder Realschule?

31.01.2014

Keine Karrierenachteile durch frühe Wahl der Schulform
 
Für Schüler, deren Begabungen im Grenzbereich der Anforderungen von Realschule und Gymnasium liegen, hat die Wahl der Schulform langfristig keine Auswirkungen auf Beschäftigung, Lohnniveau und Bildungsstand. So lautet das Ergebnis einer aktuellen Studie, die das Bonner Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA) veröffentlicht hat. Demnach sorgt die hohe Durchlässigkeit des deutschen Schulsystems dafür, dass falsche Einordnungen durch einen späteren Schulwechsel korrigiert werden können.

Die Studie ist kostenfrei abrufbar unter:
http://ideas.repec.org/p/iza/izadps/dp7897.html

Im Mai 2013 hat auch die Süddeutsche Zeitung über die Vorteile der Realschule einen Artikel veröffentlicht:

Realschulen in Bayern
Der beste Umweg zum Abitur
"Wer will, kann sogar Abitur machen und Medizin studieren": Die Realschule ist beliebt wie nie - Eltern schicken ihre Kinder sogar dann dorthin, wenn die Noten fürs Gymnasium reichen.

Gründe, warum die Private Realschule Gut Warnberg in München Solln möglicherweise besonders für Ihr Kind geeignet ist, finden Sie unter Profil und Anmeldung.

Neue Studie: Gymnasium oder Realschule?


06.04.22

Schöpfungslobpreis

Religionsunterricht der Klasse 7 im Freien

17.03.22

Faschingsbowling

Monster, Mythen und Mutanten

24.01.22

Biologie zum Anfassen

Die Eigenschaften von Hefepilzen

24.01.22

Lebenskompetenz „Soziale Gruppe“

Pfandeinnahmen für einen guten Zweck

17.12.21

Weihnachtlicher Gruß

Klasse 6 Projektunterricht Kunst

15.12.21

Der Pädagoge auf vier Pfoten

Über 'Bilbo' den Schulhund

13.12.21

Christlich-jüdischer Dialog

Im Gespräch mit der Sinai-Grundschule

06.12.21


Alle Meldungen