Frischer Wind im Haus der Kunst

12.02.2014 - Zur Galerie

5.- und 6.-Klässler nähern sich dem Werk von Lorna Simpson

Vor kurzem stellte das Haus der Kunst Werke der afrikanisch-amerikanischen Künstlerin Lorna Simpson (geb. 1960, New York) aus. Unsere 5. und 6. Klasse machte sich auf den Weg, um Fotografie, Film und Zeichnung aus über 30 Jahren zu bestaunen. Lorna Simpson nutzt die Figur der afrikanisch-amerikanischen Frau, um den konventionellen Blick auf Geschlechterrollen, Identität, Kultur, Geschichte und Gedächtnis herauszufordern und zu untersuchen, wie sich Interaktionen, Beziehungen und Erfahrung formen.

Die Arbeit der Künstlerin beeindruckte die Schüler schon beim Betreten des Museums, wie Lena und Viktoria berichten: „Als wir um 11 Uhr bei der Ausstellung angekommen waren, staunten wir nicht schlecht, denn statt einer langweiligen Ausstellung von Gemälden sahen wir im Treppenhaus über zwei Beamer zunächst ein Video von Gold bemalten Frauen und Männern die tanzten - sie wollten sich selbst in dem Stück finden.“

Seit Dezember fand parallel zur Ausstellung ein Video- und Tanzprojekt statt, in dessen Zentrum die tänzerische und filmische Auseinandersetzung von Jugendlichen mit dem bildnerischen und performativen Werk der Künstlerin stand. In Form einer bewegten Installation konnten wir zum Schluss unserer Exkursion die Ergebnisse dieses Projektes in Tanz und Film bestaunen.

Wieder in der Schule angekommen, resümiert Viktoria: „Lorna Simpson ist eine sehr lebendige Künstlerin. Sie beschäftigt sich intensiv mit allen möglichen Frisuren, aber auch mit der Zukunft und mit ihrer eigenen Identität. Sie will durch ihre Werke Toleranz gegenüber anderen Kulturen vermitteln.“

Im Kunstunterricht haben wir das Thema aufgegriffen und eigene Haarcollagen gestaltet!

Anrufservice
facebook Private Realschule Gut Warnberg München Solln
X